IHRE BESICHTIGUNG

> DAS MUSEUM

Das Centre Historique Minier liegt auf dem ehemaligen Standort der Grube Delloye in Lewarde, in Nord, und ist das wichtigste Bergbaumuseum Frankreichs. Es begrüßt jedes Jahr rund 150.000 Besucher. Tauchen Sie wie diese ein in die Welt des Bergbaus...

Die Grube Delloye, die Authentizität der Arbeitsplätze

Im Badezimmer aufgehängte Kleidungsstücke, Lampen aufgereiht im Lampenraum, Wiehern des Pferdes in den Ställen, imposante Spulen der Fördermaschinen… betreten Sie die symbolträchtigen Stätten der ehemaligen Grube.

Nicht zu vergessen die Rekonstruktionen der Verwaltungsbüros aus den 1930er Jahren, in denen sie den Buchhalter und den Bergmannsvertreter antreffen.

Sieben große Ausstellungen im Zentrum eines industriellen und menschlichen Abenteuers

A l’origine du charbon, le Carbonifère (Der Ursprung der Kohle, die Kohlenformation) bietet eine Reise durch die geologischen Zeitalter, um den Prozess der Kohlebildung zu verstehen.

Mit Hilfe von La vie dans la cité minière (Das Leben in der Bergmannssiedlung) wird der Alltag der Bergarbeiter und ihrer Familien erklärt: Freizeitbeschäftigungen, Gesundheit, Unterkunft…

In Les trois âges de la mine (Die drei Zeitalter des Bergwerks) zeigen Modelle der Bergbaustätten die Entwicklung der industriellen Landschaft und der Techniken im Laufe der 270 Jahre, in denen die Kohle in Nord-Pas de Calais abgebaut wurde.

Weitere wissenschaftliche und historische Ausstellungen vervollständigen diese Entdeckung des Bergbauuniversums : Energies : hier, aujourd’hui, demain (Energien: Gestern, heute, morgen), L’odyssée de la vie sur Terre (Die Odyssee des Lebens über Tage), Le cheval et la mine (Das Pferd und das Bergwerk) und Histoire de la fosse Delloye (Geschichte der Grube Delloye).

Die geführte Besichtigung der Stollen : eine Reise in das Herz des Bergwerks - 1Std

Tauchen Sie in Begleitung eines kulturellen Vermittlers ein in die Tiefen des Bergwerks! Nach dem Überqueren der Brücke für die Arbeiter, um zur Schachthalle und zur Sortieranlage zu gelangen, in der die Frauen und Steiger die Kohle sortierten, können Sie mit Hilfe der Stollen die Entwicklung der Techniken und der Arbeitsbedingungen unter Tage von 1720 bis 1990 verstehen.

Für die Besichtigung der Dauerausstellungen und der Stollen stehen Audioführer in Englisch, Deutsch, Niederländisch, Polnisch, Italienisch und Spanisch zur Verfügung.

Die Begegnungen : Erleben Sie einen ganz besonderen Augenblick mit einen ehemaligen Bergarbeiter – 30 Min.

Das Prinzip: Einen ehemaligen Bergarbeiter treffen und an seinem Erlebten teilhaben. Erfahren Sie über eines der vorgeschlagenen Themen mehr über den Alltag dieser Zeitzeugen des Abbaus der Kohle :

Devenir mineur (Bergarbeiter werden)
Vom Bergarbeiterlehrling bis zum Rentner der Bergwerke, eine ganze Laufbahn innerhalb dieser großen Industrie. Ausbildung, Lohn und Umschulung: Ein Abriss der sozialen Frage mit einem Zeugen dieses industriellen Abenteuers.

Mon premier jour à la mine (Mein erster Tag im Bergwerk)
Erste Begegnung mit dem Salle des Pendus (Raum, in dem die Arbeiter ihre Arbeitskleidung an- und ablegen), erste Abfahrt, erste Ängste… an diesen ersten Tag erinnern sich die Bergleute ihr Leben lang !

Les dangers de la mine (Die Gefahren des Bergwerks)
Das Bergwerk ist eine gefährliche Umgebung. Gas, Wasser, Erdrutsche… so viele potentielle Risiken für die Bergarbeiter unter Tage.

Le retour à la maison (Die Rückkehr nach Hause)
Von „unter Tage“ nach Hause, erleben Sie das Schichtende eines Bergarbeiters und seine Rückkehr nach Hause. Begeben Sie sich in die Schänke, den symbolträchtigen Ort, an dem die Bergleute ihre Freizeit verbracht und ihre Ansprüche geäußert haben, um unzählige Anekdoten zu sammeln.

Nur auf Französisch.