+UHRZEITEN

Freier und kostenloser Eintritt nur nach Terminvereinbarung
Montags bis freitags
9 – 17 Uhr
+33 (0)3 27 95 74 22

+KONTAKTE

LEITERIN DES DOKUMENTARISCHEN RESSOURCENZENTRUMS

Virginie Malolepszy
vmalolepszy@chm-lewarde.com

DOKUMENTATIONS-ASSISTENTIN

Frédérique Delforge
fdelforge@chm-lewarde.com

RESSOURCEN UND SAMMLUNGEN

> DIE BIBLIOTHEK

Das Centre Historique Minier verfügt über eine Bibliothek mit rund 7.000 Werken, die aus den Sammlungen der Gesellschaften und den Erwerbskampagnen seit 1985 stammen. Sie sind nach terminlicher Absprache im dokumentarischen Ressourcenzentrum frei zugänglich.

Die historischen Bestände

Dieser Bestand wurde seit dem 19. Jahrhundert durch die unterschiedlichen Gesellschaften des Bergbaureviers und dann durch die Kohlenbergwerke des Beckens von Nord-Pas de Calais gebildet. Diese Werke sind Arbeitsmittel und sprechen die unterschiedlichen Probleme an, mit denen sich die Unternehmen und insbesondere die Ingenieure bei ihrer täglichen Arbeit konfrontiert sahen. Sie betreffen juristische (Recht im Bergbau, Arbeitsrecht…), technische (der durch die Ingenieure der Bergwerke realisierte Abbauablauf…) und geologische Fragen. Es handelt sich darüber hinaus um historische Werke über die Gesellschaften (wie die Notizen, die durch die Unternehmen für die Weltausstellungen oder nationalen und internationalen Fachmessen verfasst worden sind) oder über das Bergbaurevier.

Die Anschaffungen

Seit 1985 bemüht sich das Zentrum, seine Bestände zu vervollständigen, indem es zahlreiche Veröffentlichungen aus dem Bergbauuniversum erwirbt. Die Bibliothek wurde durch Bücher über die regionale Geschichte, über Freizeitaktivitäten, den Dialekt, über das industrielle Erbe in Frankreich und im Ausland aber auch über die anderen Energie- und Abbauquellen der sonstigen Mineralien (Gold, Eisen…) bereichert. Schließlich können die Bestände dank der Vorbereitung der Wanderausstellungen des Zentrums in Bezug auf verschiedene Themen ergänzt werden: Die Geschichte der Immigration, die Arbeit der Frauen, die künstlerischen Praktiken…

Die Zeitschriften

Der dokumentarische Bestand besteht ebenfalls aus rund 300 französischen und ausländischen Fachzeitschriften: technische Veröffentlichungen (wie die Annalen der Bergwerke oder die Mineralstoffindustrie), Betriebsratszeitungen, Firmenzeitungen (komplette Sammlungen der verschiedenen Gruppen-Zeitschriften aus den verschiedenen französischen und ausländischen Becken) aber auch historische und regionale Zeitschriften.

Das dokumentarische Ressourcenzentrum verfügt ebenfalls über wie Coal Age (1922 – 1999) oder The Colliery (1924 – 1990), verschiedene Studien in Englisch, die durch die Bergwerksgesellschaften oder durch die Kohlenbergwerke des Beckens von Nord/Pas-de-Calais realisiert worden sind (1. Hälfte des 19. Jahrhunderts – 1960), Veröffentlichungen von Forschungsgesellschaften über die Kohlenbecken und englische Betriebe sowie akademische Arbeiten.